Logo
Jung kauft Alt

Die Gemeinde Wulften am Harz hat, wie viele anderen Gemeinden in Südniedersachsen auch, mit den Folgen des demographischen Wandel zu kämpfen. Um diesem Wandel entgegenzuwirken, hat die Gemeinde Wulften am Harz ein eigenes Förderprogramms „Jung kauft Alt“ aufgelegt. Mit dem seit dem 01.04.2015 eingesetzten kommunalen Förderprogramm sollen junge Familien gehalten und neue junge Familien gewonnen werden, um alte Bauquartiere „mit Leben zu füllen“.
Den Sanierungsaufwand zuverlässig einzuschätzen, ist ein zentrales Problem bei der Vermarktung bzw. Wiedernutzung von Altbauten. Anders als bei Neubauten fehlt es den Bauherren hier an fundierten Grundlagen für die Finanzierung. Viele zögern aufgrund der Kosten, Fachleute einzuschalten, und verlassen sich daher auf zweifelhafte Schätzungen oder lassen den Gedanken an die Um- bzw. Nachnutzung einer Altimmobilie gleich wieder fallen. Sowohl hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten (Grundriss), als auch hinsichtlich der zu erwartenden Baukosten haben Neubauten eine deutlich bessere Transparenz. Hier setzt das Förderprogramm der Gemeinde an: Im Rahmen eines ersten Bausteins des Programms fördert die Gemeinde die Erstellung eines Altbau-Gutachtens, um die Nutzungsmöglichkeiten und die damit verbundenen Umbau- und Sanierungskosten von Gebrauchtimmobilien fachkundig abschätzen zu lassen. Ortsbegehung, Bestandsaufnahme, Modernisierungsempfehlung und Kostenschätzung werden gemäß der beigefügten Richtlinie einmalig mit einem Sockelbetrag bezuschusst.
Voraussetzung ist lediglich das Einverständnis des Eigentümers, der Nachweis der Fachkunde des Gutachters (Eintrag in das Verzeichnis einer Architektenkammer oder Anerkennung als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten Grundstücken durch die Industrie- und Handelskammer) und die Weitergabe des Gutachtens an die Gemeinde zur Schaffung eines Informationspools bzw. eines Altbau-Zustandskatasters. Die Gemeinde stellt so sicher, dass keine Immobilie mehrfach begutachtet bzw. gefördert wird.

Mit einem zweiten Baustein des Programms fördert die Gemeinde den Erwerb einer mindestens 25 Jahre alten Immobilie. Die Förderphase wird in der Regel bei der Aufstellung der Finanzierungspläne von den beleihenden Banken und Sparkassen berücksichtigt, so dass über den sechsjährigen Förderzeitraum eine langfristige „Bindung an die Scholle“ erreicht wird.
Daneben ist auch die Förderung des Abrisses nicht mehr sanierungsfähiger Altbauten in die Förderrichtlinie aufgenommen worden, die zeitnah durch einen Neubau auf dem gleichen Grundstück ersetzt werden (Ersatzbau). Diese Möglichkeit steht vor dem Hintergrund, dass auch dadurch wieder junges Leben in den Ort zurückgeholt werden kann.
Die Gemeinde Wulften am Harz ist aufgrund der vorhandenen Infrastruktur mit Kindergarten, Grundschule, Außenstelle der Oberschule und der direkten Bahnanbindung, der vorhandenen Nahversorgung mit Supermarkt, Bäcker, Fleischer, Apotheke, Ärzten und einem intakten Vereinsleben ein idealer Lebensstandort für junge Familien.





Druckversion anzeigen