+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Gewässerschutzbeauftragter


Allgemeine Informationen

Die Gewässeraufsicht umfasst die Durchsetzung und Überwachung notwendiger Maßnahmen
 

  • zur Verbesserung der Situation der Gewässer als Bestandteil des Naturhaushaltes,
  • zur Verringerung des Stoffeintrages in Gewässer,
  • zur Beseitigung von Gewässerverunreinigungen und
  • zur Vorbeugung gegen zukünftige mögliche Belastungen.  

Die Handlungsbefugnisse der zuständigen Stelle sind normiert in den §§ 100 und 101 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) sowie in § 128  Niedersächsischen Wassergesetzes (NWG).

Jede Firma, Einrichtung oder andere Benutzer, die pro Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser in ein Gewässer einleiten dürfen, müssen einen Gewässerschutzbeauftragten bestellen. Der Gewässerschutzbeauftragte sorgt dafür, dass die Vorschriften, Bedingungen und Auflagen im Interesse des Gewässerschutzes eingehalten werden. Er wirkt außerdem darauf hin, dass geeignete Abwasserbehandlungsverfahren verwendet werden und dass die entstehenden Reststoffe ordnungsgemäß verwertet oder beseitigt werden. Die Verpflichtung zur Bestellung eines Gewässerschutzbeauftragten ist im Niedersächsischen Wassergesetz geregelt.

Gewässer:
Die Gewässer sind wichtige Bestandteile des Naturhaushalts und Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Sie werden aber auch von den Menschen schon immer genutzt – zur Trinkwassergewinnung, als Transportweg, zur Energieerzeugung, zur Abwasserentsorgung, zur Freizeitgestaltung u.v.m. Das Wasserhaushaltsgesetz des Bundes und das Niedersächsische Wassergesetz sorgen dafür, dass Schutz und Nutzung der Gewässer in Einklang miteinander gebracht werden. Als Gewässer im Sinne des Wasserhaushaltsgesetzes gelten alle Gräben, Bäche, Flüsse und Seen, das Grundwasser und die Küstengewässer. Verunreinigungen und widerrechtliche Benutzungen der Oberflächengewässer und der Grundwassers gilt es vorzubeugen. Deshalb sind Erlaubnisse z. B. für folgende Gewässerbenutzungen erforderlich, die dann auch der Überwachung unterliegen:
• Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern,
• Einleiten von Abwasser, Wasser, und Stoffen,
• Grundwasserentnahmen, Abgraben, oder Freilegen von Grundwasser,
• sowie Verfüllungen im Grundwasserbereich.

 

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt und der großen selbständigen Stadt.

In besonderen Fällen, die in der Verordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Wasserrechts (ZustVO-Wasser) geregelt sind, liegt die Zuständigkeit bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt bzw. dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG).
 

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.


 

 

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

 

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

 

Rechtsgrundlage

 

Bemerkungen

Text überprüft durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz


Ansprechpartner

Klärwerk


Herr Brust
Raum Klärwerk, 1. Etage
Klärwerk Neue Welt
37199 Wulften am Harz
Telefon (05556 ) 4648
Telefax (05556 ) 995811
E-Mail

Kontakt

Samtgemeinde Hattorf am Harz
Otto-Escher-Straße 12
37197 Hattorf am Harz

Telefon: 05584 2090
Fax: 05584 20930

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr        08:30 bis 12:30 Uhr
Di              14:00 bis 15:30 Uhr

Do             14:00 bis 17:00 Uhr

 

Sa & So        -

 

Terminabsprachen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich!     

Wappen

Wappen Samtgemeinde

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden